Joachim Adolphi

Struktur als Protokoll des Werdens


1.2 Zweidimensionaler zellulärer Automat

Frage:

Welche grundsätzlich neuen Strukturen entstehen, wenn man zwei Dimensionen betrachtet? Ist deren Vielfalt höher als in einer Dimension?

Der Grundgedanke ist ähnlich wie beim eindimensionalen Automaten, nur die Nachbarschafts-Auswahl unterscheidet sich, weil sie im CODE auf zwei Dimensionen aufgeteilt werden muss.

Werden Bewegungen auftreten wie im Eindimensionalen (die dort stattfindenden „Seitwärtsbewegungen“ und Oszillationen von Strukturen konnten zweidimensional dargestellt werden, indem eine Darstellungs-Dimension der Zeit entsprach)? Wie sollte man diese darstellen (als „Film“ oder als 2D-Schnitt eines 3D-Diagramms)?

Antwort:

Ja, es gibt herrliche Strukturen und sogar  „quasi-lebendige“ Vorgänge wie „Fressen“ und „Gebären“ in diesen Universen!

Kristall wie eine auf der Sole mit der Spitze nach unten schwimmende hohle Salzpyramide

 

Kochsalz-Hohlpyramide: Einkristall „kurz vor“ dem Skelettwachstum

Antwort:

Ja, die Vielfalt wächst enorm, wie man im einzelnen untersuchen kann:

Weiterführende Seiten

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.