Joachim Adolphi

Struktur als Protokoll des Werdens


0.5.13 Pseudomorphosen nach Baryt und Perimorphosen um Baryt

Die Quarz-Pseudomorphosen nach Baryt sind selbst an einer einzigen Fundstelle manchmal unterschiedlich weit fortgeschritten, und manchmal sind es nur noch Perimorphosen um Hohlräume.

(Erstes Bild Klicken und Galerie mit Pfeiltaste ansehen)

Zurück zum Text

Links unten teilweise umgewandelte Baryte (Müglitzfund 2011), stammt vom Roten Felsen Schlottwitz

Ein rätselhaftes Rote-Felsen-Stück aus der Müglitz 2017: Baryte gleicher Art UNTER und ÜBER dem Achat, nur minimal umgewandelt

Links teilweise umgewandelte Baryte (Müglitzfund 2011), stammt vom Königsfelsen Schlottwitz

Reste von Rosabaryt in mehrfacher Perimorphose (Königsfelsen Schlottwitz)

Müglitzfund, unklare Herkunft (Vermutung: Nähe Kristallfelsen Schlottwitz)

Cunnersdorf 2015

Detail Cunnersdorf 2015

Cunnersdorf 2015

Rauchquarz-Pseudomorphosen Cunnersdorf

Cunnersdorf 2015

Cunnersdorf 2015

Cunnersdorf 2015

Cunnersdorf 2015

Cunnersdorf 2015

Nur wenig umgewandelte Barytkristalle aus dem alten Fluss-Schotter in Schlottwitz (Baustellenfund), Hämatit-reiche Perimorphosen

Müglitz 2011: Brocken aus der letzten Schicht der Schlottwitzer Abfolge: Rosabaryt in Hämatit, stellenweise pseudomorph umgewandelt

Dönschten 2014: perfekte Achat-Perimorphose um Pseudomorphosen nach Baryt

Dönschten 2014: schmalste Reste von Baryt in den Preudomorphosen erhalten

Dönschten 2014: Reste von Baryt erhalten

Baryt in Hämatit Reichstädt 2015

Baryt in Hämatit Reichstädt 2015

Detail der Übergänge von reinem Hämatit zu Baryt in kieselsäurehaltiger Umgebung

Rätselhafte pseudomorphe und perimorphe Struktur aus einer Altmüglitz-Ablagerung


Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.