Joachim Adolphi

Struktur als Protokoll des Werdens


0.5.1.15 Gangfüllung GF

Die abschließende Füllung des Ganges, wenn denn noch Platz war, fällt naturgemäß sehr unterschiedlcih aus. Meist aber sind es Lagen oder Bruchstücke oder interessante interne Strukturen von Quarz (Milchquarz), Hämatit und Baryt.

Selten ist ein systematisches Aufwachsen eines weiteren Bandes festzustellen, und wenn, dann als massige Quarz-Lage.

Das lässt darauf schließen, dass keine „überregionale“ gemeinsame Versorgungsgrundlage mehr vorhanden war, sondern lokale „Reste“ verbraucht worden sind. (Oder Druck und/oder Temperatur waren für hydrothermale Lösungs- und Abscheidungs-Vorgänge bzgl. der vorliegenden Materialien nicht mehr geeignet.)

Hier ein paar Beispiele:

ziemlich geordentes Außen

Taubenblauer Chalcedon ganz außen (Cunnersdorf Feldfund))

Halb-geordnet

Großes Bruchstück des verkieselten Hämatit-Baryt-Abschlusses

Nach blasig angelöstem NA geordnete Struktur


Der Sammler möchte natürlich am liebsten gespiegelte Stücke des gesamten Achat-Ganges OHNE fremde Füllung. Aber dann (so ist das eben) fehlt oft der Anfang, und es geht erst weit weg vom Salband los.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.