Joachim Adolphi

Struktur als Protokoll des Werdens


Schlagwort: Musik

Alle Artikel mit dem Schlagwort „Musik“

Rhythmus und Kontrapunkt in der Musik theoretisch und an Beispielen

Der Begriff „Kontrapunkt“ ist ein wenig aus der Mode gekommen, „Rhythmus“ hingegen ist in aller Munde. Dabei fällt auf, dass gerade der Rhythmus in der Lyrik nicht mehr so richtig in Mode zu sein scheint. Wenn man aber die überdrehten Autoradios hören muss, so sticht gerade der Rhythmus hervor. Der Rhythmus in der Musik ist …

4.2.0 Symmetrie und Ästhetik der Kreativität

Kann man verstehen, was Kreativität ist? Was eint Künstler und Forscher, denen Kreativität nachgesagt wird? In diesen Abschnitten wird auch untersucht, was die Elemente der einzelnen Kunstrichtungen sind. Ihre Verbindung zu übergeordneten „Strukturen“ ergibt dann ein „Werk“, das dann unter Umständen als Kunst-Werk bezeichnet werden kann. Ob es das kann, hängt vom Betrachter ab, also …

4.2.2 Didaktische Nutzung der Geometrie für das Struktur-Verstehen

(letzte Änderung: 14.08.2018) Der Begriff „Struktur“ legt nahe, dass es um räumlich regelmäßige Erscheinungen geht, also um geometrisch zu beschreibende Phänomene. So könnte man „Struktur im engeren Sinne“ definieren. „Struktur im weiteren Sinne“ wären dann regelmäßige Erscheinungen beliebiger physikalischer Größen. Diese lassen sich aber immer auch grafisch darstellen, wodurch man wieder bei räumlichen Beziehungen landen …

Rückkopplung

In dieser Abhandlung wird oft der Begriff „Rückkopplung“ strapaziert. Was bedeutet er hier? Wird die Wirkung einer Ursache zu einer neuen Ursache desselben Zusammenhangs, kann man von Rückkopplung sprechen. Nimmt man die Mäuse, klingt es leicht: Viele Mäusepärchen kriegen viele Junge, so dass bald noch mehr Mäusepärchen viele Junge kriegen usw. usf. („positive Rückkopplung“, „Wachstum“) …