Joachim Adolphi

Struktur als Protokoll des Werdens


4.1 Ästhetik und Psychologie

Die Begriffe „Psychologie“ und „Ästhetik“ sind äußerst anspruchsvoll.

Da wir aber „Strukturen“ in unserem Verständnis von der Welt haben, die mit keinem der beiden Begriffe im Zusammenhang stehen, müssen wir also weiter ausholen. Wir müssen beim Unbewussten anfangen und uns fragen, wo es herkommt, wozu es gut ist und wobei es schadet.

Dann müssen wir auf das behinderte Tier namens Mensch eingehen und uns fragen, worin diese Behinderung besteht, und dann, welche Chancen es gibt, sie auszugleichen.

Mich selber muss ich bei Gelegenheit einmal fragen, weshalb ich so gern

 

Weiterführende Seiten

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.